45.GEDIFO – Politische Veränderung – Modelle für eine neue, kreative Politik 7.März ab 15:30 Uhr @designforum Wien, MQ

0

Fortschritt ist Veränderung.
Veränderung aber nicht unbedingt Fortschritt.
Gerade in der Politik ist Retro nicht gleichzusetzen mit Vintage.

Das 45. gesellschaftspolitische Diskussionsforum beschäftigt sich mit Innovationen der Politikentwicklung abseits vom Mainstream. Gegenwärtig wird progressive Politikentwicklung vor allem durch zwei Treiber bestimmt: Durch basisdemokratische Entscheidungsfindungsmodelle. Und durch die Anwendung der Start-up Philosophie. Wie kann zum Beispiel das Wissen Vieler mit neuen Methoden zu einer wirkungsvollen politischen Intervention verdichtet werden? Was braucht es, um gemeinsame Interessen zu entwickeln? Wie kann Unternehmertum in den Dienst der guten Sache gestellt werden?

Umrahmt wird dieses GEDFIO von den grundsätzlichen Fragestellungen: Was ist das Gute am Alten? Und: Was ist das Risiko beim Neuen? Künstlerische Interventionen werden dieses Spannungsfeld sinnlich erlebbar machen. So erschließen sich nicht nur innovative Methoden der Politikentwicklung, sondern entstehen auch Gestaltungsfantasien zur praktischen Anwendung: Politik soll im wahrsten Sinne des Wortes „begriffen“ werden.

Mittwoch, 7. März, 15.30-19.00 Uhr
Designaustria im Designforum Wien
Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Programm

15.30 Begrüßung
· Anna Mendelssohn, Performerin – Strategien der Kunslitik – Vom Politischen in der Kunst und vom Künstlichen in der Politik.
· Hans Rudi Fischer, Zentrum für systemische Forschung und Beratung: Wieviel Altes braucht das Neue?
· Manuela Beyer, Künstlerin: Eine künstlerische Intervention

17.00 Pause
· Dieter Zirnig, neuwal: Digitalisierung und Redundanz in der Politik – Sind PolitikerInnen eine durch Automatisierung bedrohte Berufsgruppe?“
· Corina Gredig, GLP LAB – Das offenen Politlabor: The Open Political Laboratory – einen neues Betriebsystem der Politikentwicklung
· Edward Strasser, Innovation in Politics Institute: Beispiele für politische Innovation – von Bulgarien bis Irland, von Schweden bis Sizilien
· Gerald Mjka, BRV Krankenhaus Göttlicher Heiland: Solidarität – eine alte Tugend neu gedacht und umgesetzt
· Finisage

18.30 Netzwerken & Buffet

Moderation: UIrich Schönbauer (AK Wien)

Wir haben das Programm ach auf Facebook gepostet (https://www.facebook.com/events/2028780644029456/), für den Fall, dass du es mit deinen Freunden teilen willst.

BITTE UM ANMELDUNG UNTER ulrich.schoenbauer@akwien.at! Für die künstlerischen Interventionen müsssen wir die TeilnehmerInnenzahl ca. abschätzen können.

About Author

Comments are closed.