The Party is over! Eckpunkte einer seriösen Nachhaltigkeitsberichterstattung

0

Lässt sich soziale Unternehmensverantwortung messen? Ja. Und zwar mit den richtigen Indikatoren. Ab jetzt hat der Gesetzgeber ein Jahr Zeit, eine neue EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung in österreichisches Recht zu übersetzen. Das gesellschaftliche und soziale Unternehmensengagement soll transparent, konsistent und vergleichbar publiziert werden.

Unsere kleine GEDIFO-COP hatte vor knapp einem Jahr eine Idikatorenliste entwickelt, die aus Sicht der BetriebsrätInnen in einer Sozialbilanz enthalten sein müsste. Mittels einer Online-Umfrage wurde diese BetriebsrätInnen von börsennotierten Unternehmen vorgelegt und hinsichtlich ihrer Aussagekraft bezüglich der Arbeitsbedingungen und Arbeitsverhältnisse bewertet:

• Mehr als drei Viertel (78%) der befragten BetriebsrätInnen sind sehr daran interessiert, dass die durchschnittlichen Mehr- und Überstunden pro Monat offengelegt werden. Für Transparenz bei Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sprechen sich ebenfalls 78% aus.
• Jeweils 72% wollen über die Häufigkeit von Arbeitsunfällen Bescheid wissen und halten Angaben zur Verbreitung von All-in-Verträgen im Unternehmen für höchst relevant. Ebenfalls zu je 72% interessiert die Befragten, wie die innerbetriebliche Vergütungsspanne zwischen dem Vorstandsvorsitz und der Belegschaft aussieht sowie welche Formen von Arbeitsverträgen verbreitet sind.

Auch zur Art des Berichtes hat die ArbeitnehmerInnenvertretung klare Vorstellungen. Die befragten BetriebsrätInnen wünschen sich für die Nachhaltigkeitsberichterstattung der Zukunft: quantitative Indikatoren (88%), Überprüfung und Beschluss im Aufsichtsrat und in der Hauptversammlung (85%) sowie eine externe Testierung (76%).

Was aus unserer kleinen „Fingerübung“ im GEDIFO nicht alles werden könnte. Jetzt ist der Gesetzgeber gefordert! Mit einer gelungenen Umsetzung könnten österreichische Unternehmen künftig zu einer „Sozialbilanz“ verpflichtet werden, die eine Offenlegung zu Schlüsselindikatoren der Arbeitsbedingungen verlangt.

Detaillierte Informationen zur brandaktuellen Studie Nachhaltigkeitsberichterstattung in Österreich – Zur Offenlegung von ArbeitnehmerInnenbelangen bei der Umsetzung der Richtlinie 2014/95/EU finden sich unter diesem Link.

About Author

Leave A Reply